Servietten

Der Begriff Servietten kommt aus dem französischen und bedeutet „kleine Dienerin“. Zuerst wurde die Serviette benutzt um die Teller der Tischgäste abzuwischen. Anschließend wurden die Servietten als Mundtuch verwendet um Kleidung vor Flecken bzw. Schmutz schützen.

„Kein gedeckter Tisch ohne Servietten“. Wie man aus dem Sprichwort entnehmen kann, dienen die Servietten mittlerweile nicht mehr nur zum Schutz vor Flecken, sondern sind ein elementarer Bestandteil der Tischdeko bzw. Tischkultur und der Serviettentechnik geworden.

Servietten gibt es in verschieden Farben, Größen, Motiven, Lagen und aus unterschiedlichem Material. Servietten 33x33 cm (Papierservietten aus Zellstoff, oder Zelltuch) eignen sich gut zum „Lunch“ und Servietten 40x40 cm (Stoffservietten, oder aus Stoff ähnlichem Material) sind ideal für besondere Festlichkeiten.
 



Artikel 1 - 24 von 24